Zeitsprung

 

Die Serie „Zeitsprung“ zeigt vergleichende Fotografien der Universitätsstadt Jena aus den 1980 und 2010er Jahren.
Der Designer André Nawrotzki fotografierte während seines Studiums an der Burg Giebichenstein in den 1980er Jahren seine (und meine) Heimatstadt Jena. Ab 2008 begab ich mich auf seine Spuren und versuchte seine teils sehr ungewöhnlichen Pespektiven wiederzufinden. Dafür kletterte ich auf die Berge des Jenaer Umlandes, Dächer von Privathäusern und alte Kirchtürme. Nicht immer gelang dies auch, denn so manches Mal war der interessante Blick durch die Gassen der Stadt verbaut wurden.

Das Projekt wurde ab 2016 im Jenaer StadtMagazin veröffentlicht. Hier ist ein kleiner Auszug aus der Einleitung der 14-teiligen Reihe:

„Künstlerische Umsetzung von Architekturmotiven reizte André Nawrotzki schon immer. Neben vielen Skizzen entstanden in Jena vor allem in den 1980er Jahren viele Schwarz-Weiß-Fotos. Die heute in Köln lebende Jenaer Fotografin Juliane Herrmann machte sich auf den Weg, um die damaligen Motive erneut zu fotografieren …

Versuche der Gegenüberstellung von Motiven der Vergangenheit mit heutigen Ansichten wurden in den letzten Jahren schon häufig gemacht. Meist stammten die »alten« Bilder jedoch aus Zeiten, in denen noch keiner der heute lebenden Menschen geboren war. An die 1980er jedoch können sich viele erinnern, auch wenn die Erinnerungen schneller verblassen, als man es wahrhaben will.
Eine »Vergleichbarkeit« von früher und heute ist umso einfacher, da es Juliane Herrmann gelungen ist, Fotografien zu erzeugen, die nahezu deckungsgleich mit den damaligen
sind…“